Review

Nürnberg - 2.Classic Rock Festival 15|09|07

DAMAGE INC im Ausland - Teil 2
oder Over the hills and...

Ja, nachdem wir schon das Schwabenland unsicher gemacht haben (Erbaaaaaaarmeee, zu spät..) , sind wir nun über einige Ecken nach Nürnberg gekommen.
Beinahe wären wir ja gar nicht angekommen... Michi hatte sämtliche Fremdsprachenkenntnisse verloren und die Roadies keine Arbeitsgenehmigung.
Ne, Spaß beiseite: Nach ca. 2,5 Stunden Fahrt sind wir alle heil angekommen, auch wenn das bei Luckys Fahrstil nicht ganz sicher war.
Der Z-Bau selbst entpuppte sich als ehemalige SS-Kaserne; umgebaut zu einem Kulturzentrum für alle Stilrichtungen. Wir werden herzlich von ROSTFREI
empfangen und fangen an mit dem Aufbau. Da der Zeitplan sehr großzügig ist, haben wir recht viel Zeit. Untergebracht sind wir in einer riesigen
Siedlung in der City von Nürnberg in der Nähe des Stadions; eine Wohnung im 7.OG und eine im 13. Nach dem Soundcheck begeben wir uns zur nächsten Pizzeria.
Unser "Türsteher" dews Abends ist auch dabei und frisst eine Familienpizza alleine... Respekt Alder! Leider hat dieses Kulturzentrum den Nachteil, dass die Leute
wohl etwas überfordert sind den richtigen "Raum" zu finden... Links die Metalheadz mit Knüppelnacht, gradeaus Reagge, oben die Pillenschmeißer...
ÄÄÄÄÄHHHH joa mei, wo muss i jetzt hie? Der rechte Raum wäre richtig gewesen.. nur sehr wenige Leute sind da. Auch für ROSTFREI schade, da sie aus beruflichen
Gründen nicht sehr oft auf der Bühne stehen. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen und geben unter anderem mit "Halbvoll" erneut einen neuen Song zum Besten.
Der Abbau zieht sich etwas hin und so haben wir die Möglichkeit das ganze Treiben rund um den Z-Bau und den zum 3.Mal anwesenden Rettungswagen anzusehen.
Um 3h sind wir in unseren Wohnungen und trinken nochn Absacker. Ich hätte schwören können, mich hier mit en paar Bier intus total zu verlaufen.
Aber geschafft haben wirs alle dennoch. Nach einem zünftigen Frühstück in der Brettl Hüttn geht es wieder heimwärts. Bleibt nur noch zu erwähnen,
dass wir hier keinen Stau ausgelassen haben und die Zeit mit Giddaspielen oder pennen verbracht haben.


Fazit:
1) Trotz Verständigungsproblemen (häää, seid ihr bekloppt?) haben wir uns gut zurechtgefunden :-)
2) Schade, dass nur wenige Zuschauer da waren - selbst dran Schuld, habt was verpasst
3) Wir haben unglaubliche Leute kennengelernt....
4) Danke an an Klotsch & ROSTFREI für die Unterkunft und die Organisation
5) Danke auch unsere Roadies und unsere Frauen für Bier, Schnaps und die Hilfe

I SOG DERWEIL SERVUS!

zurück